Aktuelle Meldungen:

Teilnahme am Forschungsprojekt proGIreg

Nachdem wir uns mehrfach um eine Teilnahme an einem Forschungsprojekten beworben haben, erhielten wir nun den Zuschlag für die Teilnahme am Forschungsprojekt proGIreg. Green Infrastructure for Post-industrial Urban Regeneration (proGIreg)

» mehr

Samaki-Anlage in Entebbe läuft

Mit zwei verschiedenen Teams von Enactus wurde das in Issum erprobte Aquaponik-System in Entebbe aufgebaut. Alle größeren Teile wurden dabei lokal beschafft. Die Aquaonikanlage ist dabei einer Organisation angeschlossen, die

» mehr

Themen:

Basilikum Topfkultur in Aquaponik-Großanlage

Aquakultur und Gartenbau, kombiniert als Aquaponik, auf dem neuesten Stand der Forschung. Planbar, durchführbar, zuverlässig und vor allem rentabel. Wir planen und realisieren gemeinsam mit Ihnen Ihr Aquaponik-Anlagenprojekt. Dabei berücksichtigen wir Ihre speziellen Wünsche und individuellen Anforderungen (z.B. vorhandene Flächen oder Gebäude für Aquakultur u. Hydroponik). Wir sind dabei nicht auf bestimmte Anlagentypen festgelegt. Ob kalt ob warm, ob offen, im Gewächshaus oder Folientunnel. Wir lassen uns auf Ihre Idee ein und helfen Ihnen bei der Planung und Realisation Ihres Vorhabens.
» mehr

Aquaponik-Kreislauf

Aquaponik ist nicht nur ein neues Verfahren sondern auch eine neue Sichtweise. Wer sich mit ihr beschäftigt, denkt Gartenbau und Aquakultur automatisch in Kreisläufen. Dabei gehen die natürlichen Kreisläufe nahtlos ineinander über. Wie in der Natur befinden sich, Wurmkultur, Humusproduktion, Biogasanlage und die Produktion von Futtermitteln gleich nebenan. Sekundäre Rohstoffe, wie Grünschnitt oder Klärschlamm, lassen sich durch diese weiteren Kreisläufe nutzen. Wie die Aquaponik funktioniert, beschreiben wir hier.
» mehr

UASB/EGSB-Reaktorset für die Aufmineralisierung des Prozesswassers

In der Aquaponik verbreitet: Die Daumenregeln. Etwa für das Verhältnis von Fischbesatz zur Menge an Pflanzen oder für den Bedarf an Fischfutter. Aber wie sehen die Zusammenhänge dahinter aus? Durch den Kreislauf mit den vielen Mitspielern, sind die Prozesse komplex und nicht leicht zu berechnen. Die Daumenregeln gehen von Schätzwerten aus. Wer aber zum Beispiel die Nährstoff-Aufnahme der Pflanzen exakt berechnen will, muss auch wissen, wie die Evapotranspiration berechnet wird. Sie ist der „Motor“ für die Nährstoffaufnahme. Da wir, vergleichbar mit Ingenieuren, nur auf harte Fakten bauen wollen, viele Zusammenhänge aber noch nicht in Gänze erforscht sind, haben wir uns selbst in der Forschung engagiert und sind mittlerweile froh, diesen Weg gegangen zu sein. Befinden wir uns so doch jetzt an der Quelle zum aktuellen Wissen, rund um die Aquaponik.
» mehr

© PlanET Biogas Technik GmbH

Wir fragen, weil sich vorhandene Abwärme sehr gut für die Beheizung des Gewächshauses eignet. Im Fall einer Biogasanlage kann hierbei die Aquaponikanlage auch fest in das Abwärme-Konzept eingeplant werden. Und sie kann kann dabei exakt auf das benötigte Abwärmeangebot bzw. Abwärmekonzept zugeschnitten werden. Je nach Größe der Aquaponikanlage lassen sich wiederum Stoffe aus der Aquaponik (z.B. Grünschnitt) für die Biogasanlage nutzen.  Dasselbe gilt für die Abwärme jeder Art. Wärmequellen können hierbei Abluft oder Kühlflüssigkeit sein. Die Übertragung findet ohne Berührung über Wärmetauscher ab. Sie kann sich auch z.B. in einem Umreis von ca. 100m befinden. Für große Aquaponikanlagen ab einer Größe von ca. 15.000qm kann eine kleine Biogasanlage, welche Substrat aus der Anlage verarbeitet, den gesamten Bedarf der Aquaponik-Anlage an Wärme und Strom komplett decken. 
» mehr